Grafik zu Le Beaujolais Nouveau est arrivé mit Weinflaschen, Weingläsern und Weintrauben

Beaujolais Nouveau: Bitte nicht gleich die Wein-Nase rümpfen!

Pünktlich am dritten Donnerstag im November heißt es wieder “le Beaujolais Nouveau est arrivé” – der neue Beaujolais ist da! Zugegeben, seinen Beliebtheitshöhepunkt hat der Beaujolais Nouveau schon längst überschritten. Aber er war halt mal heiß begehrt – und findet auch heute noch viele Liebhaber. Schauen wir uns Aufstieg und Fall dieses fruchtigen Rotweins mal an.

Alte Gamay-Reben im französischen Beaujolais

Gamay: Unterschätzte rote Rebsorte?

Was wäre das Beaujolais ohne die rote Rebsorte Gamay? Nichts! Und trotzdem nimmt man die Traube nach wie vor nicht ganz so ernst. Die Gründe sind in der Vergangenheit zu finden. Stellt sich nur die Frage, ob die Zukunft vielleicht strahlender sein könnte. Wagen wir einen Blick in die Glaskugel!

Junger Mann als Gott Dionysos verkleidet, mit Haarkranz, Weinglas und Weintrauben an einem Tisch

Dionysos – Gott des Weins

Ist Dionysos das griechische Pendant zum römischen Bacchus? Oder steckt da mehr dahinter? Wie wurde er eigentlich zum Gott des Weins? Und warum ist Bacchus so viel bekannter, dass man nach ihm sogar eine Rebsorte benannte – nach Dionysos aber nicht? Machen wir mal einen Abstecher in die griechische Mythologie.

Holzschild mit der Beschriftung Sauvignon Blanc vor einem Weingarten

Sauvignon Blanc: Weltenbummler mit vielen Gesichtern

Von grasig-grün über mineralisch bis hin zu einem exotischen Obstkorb-Potpourri reicht das Aromenspektrum der weißen Rebsorte Sauvignon Blanc, die von Frankreich aus ihren Siegeszug rund um den Globus antrat. Inzwischen ist sie hinter Chardonnay die zweithäufigst angebaute weiße Traube der Welt. Werfen wir mal einen Blick auf ihre Herkunft und ihre unterschiedlichen Stilistiken.

Motorboot auf dem Gardasee

Lugana: Wein für die Massen?

Kaum zeigen sich im Frühling die ersten Sonnenstrahlen, fließt auch schon der erste Lugana-Wein in die Gläser der Deutschen. Tatsächlich erfreut sich kaum ein anderer Weißwein einer derart großen Beliebtheit. Woher aber kommen Hype und Wein? Und ist die Popularität denn nun gerechtfertigt oder nicht? Darum – und um noch viel mehr – geht es hier.