Zeichnung von zwei Händen, die mit Roséwein im Glas anstoßen

Deutsche Weine im Rosé-Rausch?

Laut Deutschem Weininstitut hat sich die Rosé-Produktion in Deutschland um 16 Prozent gesteigert. In nur einem Jahr. Nämlich von 2022 auf 2023. Wobei die kommunizierten Zahlen für deutsche Weine in Rosé dann doch recht großzügig ausgelegt sind. Ich drösel das mal ganz konkret für dich auf.

Lauter Weinkorken aus der Vogelperspektive fotografiert

Weinkorken: Tatsächlich immer erste Wahl?

Es ist so etwas wie eine vinophile Gretchenfrage: Weinkorken oder Schraubverschluss? Oder vielleicht sogar Kronkorken oder Glasstopfen? Kurzum: Welcher Weinflaschenverschluss liegt in der Beliebtheit nicht nur vorne, sondern ist tatsächlich auch die beste Lösung für optimalen Weingenuss? Dröseln wir das hier mal ein wenig auf.

Zwei Menschen stoßen mit Weißwein zu Kürbissuppe an einem herbstlich gedeckten Tisch an

Suppe und Wein? Ja, das geht!

Pünktlich zu Beginn der kalten Jahreszeit laufen die Suppentöpfe wieder heiß. Wein als Begleitung dazu mag jetzt nicht unbedingt die erste Wahl sein. Aber tatsächlich können Suppe und Wein sehr gut zusammenpassen. Entdecke meine 15 Pairing-Tipps.

Holzschild mit der Beschriftung Sauvignon Blanc vor einem Weingarten

Sauvignon Blanc: Weltenbummler mit vielen Gesichtern

Von grasig-grün über mineralisch bis hin zu einem exotischen Obstkorb-Potpourri reicht das Aromenspektrum der weißen Rebsorte Sauvignon Blanc, die von Frankreich aus ihren Siegeszug rund um den Globus antrat. Inzwischen ist sie hinter Chardonnay die zweithäufigst angebaute weiße Traube der Welt. Werfen wir mal einen Blick auf ihre Herkunft und ihre unterschiedlichen Stilistiken.

Porträt des Winzers Paul Weltner aus Franken

Paul Weltner und seine unvergleichlichen Terroir-Weine

Immer wieder reden wir Weinliebhaber von “eigenständigen Gewächsen”, wenn es um besondere Weine geht, die auffallen. Durch was auch immer. Und dann vergleichen wir sie doch nur wieder mit anderen Gewächsen. So viel zur Eigenständigkeit. Tja, und dann gibt’s da eben noch die Weine des fränkischen Winzers Paul Weltner, die sich tatsächlich nicht vergleichen lassen.