Jancis Robinson: “Weinexperte in 24 Stunden”

Das Buch "Weinexperte in 24 Stunden" von Jancis Robinson

Sie ist die Grand Dame der Weinkritik und eine der kompetentesten Autorinnen, wenn es um Weinwissen geht. Mit ihrem Buch “Weinexperte in 24 Stunden” baut Janice Robinson die Hürden für den Einstieg in die Weinwelt ab. Eine Rezension.

Bücher für Menschen, die am Anfang ihrer Wein-Entdeckungsreise stehen, gibt es inzwischen en masse. Den Stein ins Rollen brachte wohl Madeline Puckette mit ihrem “Wine Folly”. 2011 zunächst als Website, ab 2015 dann auch als Buch. “Weinexperte in 24 Stunden” von Jancis Robinson kam 2017 erstmals heraus. Trotzdem diente der britischen Weinexpertin nicht Madeline Puckette als Inspiration, sondern der niederländische Weinexperte Hubrecht Duijker. Denn unter seinen 117 Weinbüchern gibt es eben auch das Werk “Wijnkenner in een weekend”, zu deutsch: “Weinexperte an einem Wochenende”.

Jancis Robinson macht in der Einleitung von “Weinexperte in 24 Stunden” keinen Hehl daraus, dass genau dieses Buch der Grund für ihr Weinneuling-Werk ist. Denn sie fand (und findet)  es faszinierend, das komplexe Feld des Weines, bei dem man auch nach  Jahrzehnten etwas Neues dazulernen kann, derart auf das Wesentliche herunterzubrechen und alles Überflüssige wegzulassen, dass man als Neuling, als Weineinsteiger, von der schieren Unendlichkeit des Wissens über Wein nicht in Schockstarre gerät, sondern sich mit neugierigem Tatendrang in das Thema einarbeiten.

“Weinexperte in 24 Stunden” konzentriert sich auf das Wesentliche

Eine wahrlich große Ambition, wie auch Robinson zugibt. Schließlich ist das eigene Wissen irgendwann derart gigantisch, dass es schwer fällt, sich nicht in Details zu verlieren. Das Wesentliche stets im Auge zu behalten, ist die große Kunst. Eine Kunst, Jancis Robinson beherrscht und die sie Seite um Seite in “Weinexperte in 24 Stunden” zeigt.

Jancis Robinsons Buch
Macht enorm viel Freude: “Weinexperte in 24 Stunden” von Jancis Robinson ©NK/Bottled Grapes

Womit wir bei der Gliederung des Buches wären. Denn für ein derart komprimiertes Wissen ist diese wesentlich. Robinson fängt mit den elementaren Dingen an: Was ist Wein? Wie wird er hergestellt? Man sollte schließlich schon wissen, was man da genau genießt. Statt dann aber Weinfakt an Weinfakt zu reihen, lockert Jancis Robinson mit Tipps auf.

Weinwissen, alltagstauglich aufbereitet

Und genau hierin liegt der große Clou von “Weinexperte in 24 Stunden”. Denn was nützt einem Basiswissen, wenn man sich nicht traut, dieses anzuwenden? Eben! Deswegen erklärt Jancis Robinson zum Beispiel nicht nur, welche Flaschengrößen es gibt, sondern gibt zugleich auch Empfehlungen ab, welche man selbst kaufen sollte. Alles über Magnum-Größe ist ihrer Meinung nach zum Beispiel nur etwas für Angeber, weil es keinen wirklichen Nutzen für dieses Format gibt. Etiketten-Trinkern und Wein-Snobs begegnet sie ebenso skeptisch wie Menschen, die aus dem Food-Wine-Pairing eine eigene Wissenschaft machen.

Herrlich erfrischend widmet sich “Weinexperte in 24 Stunden” der praktischen Seite des Weingenusses. Wo kauft man am besten Wein? Braucht man im Restaurant die Dienste eines Sommeliers? Wie lagere ich meinen Wein? Und wie kann ich meinen Erfahrungsschatz nach und nach durch gezielte Verkostungen erweitern? Auf all diese Fragen gibt Jancis Robinson Antworten – und nimmt ihre Leser ebenso behutsam wie auch autoritär an die Hand.

Konsequent auf Augenhöhe: “Weinexperte in 24 Stunden”

Gerade die Konzentration auf das Wesentliche, gepaart mit der strengen Stimme, wenn es um den Firlefanz geht, der beim Thema Wein gerne mal betrieben wird, macht “Weinexperte in 24 Stunden” nicht nur für Anfänger, sondern auch für fortgeschrittene Weinliebhaber wertvoll. Es schadet nämlich ganz und gar nicht, sich durch die Stimme einer solchen Koryphäe auch mal wieder auf den Boden der Tatsachen holen zu lassen. Warum etwa einen teuren Tropfen zum Grillen aufmachen, wenn aufgrund der präsenten Aromen ein schlichter Landwein viel besser passen würde? Und eh! Diese Snobs! Mit denen kann Jancis Robinson so gar nicht – und macht in ihrem Buch auch keinen Hehl daraus.

Sie, die mit das größte Weinwissen der Welt in ihren Gehirnwindungen versammelt, bleibt konsequent auf Augenhöhe mit dem Anfänger, nimmt ihm Hemmungen, macht Lust auf das spannende und vor allem genussvolle Thema Wein. Und wer bereits die Bodenhaftung ob all seines Wissens und den sündhaft teuren Weinen, die er oder sie schon genießen konnte, verloren hat, wird hier auf äußerst charmante Art wieder geerdet. Ein Buch für alle also. Das muss man auch erst einmal hinkriegen. Jancis Robinson hat dies geschafft.

Jancis Robinson: “Weinexperte in 24 Stunden”. 160 Seiten, Goldmann Verlag, 2017. 8,00 Euro.

Copyright Titelbild: ©NK/Bottled Grapes

*Bei dem vorliegenden Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar. Die Rezension spiegelt ausschließlich meine eigene Meinung wider. Gesetzte Links sind nicht kommerziell und dienen alleine Servicezwecken.

Beitrag bewerten:

Anzahl: 5 Bewertung: 5/5

Ein Gedanke zu „Jancis Robinson: “Weinexperte in 24 Stunden”“

Kommentar verfassen