Weingut Payr: Kühle Charaktere auf Flaschen gebracht

Er ist nicht nur der Präsident der Rubin Carnuntum Weingüter, sondern macht mit seinen Riedenweinen seit Jahren immer wieder auf sich aufmerksam. Die Rede ist von Robert Payr, der inzwischen in fünfter Generation das Weingut Payr führt – und dort einzigartige Charakterweine entstehen lässt. „Weingut Payr: Kühle Charaktere auf Flaschen gebracht“ weiterlesen

Weingut Edelmann: Bodenständige Zweigelt-Liebe

Carnuntum und Zweigelt gehören einfach zusammen. Nicht nur, weil der berühmte Rubin Carnuntum von hier kommt, sondern auch, weil Menschen wie Christian Edelmann die autochthone Rebsorte ganz, ganz hoch halten. Und was am Weingut Edelmann aus Zweigelt entsteht, kann sich mehr als sehen lassen. So wie übrigens auch die vielfältigen Weißweine. „Weingut Edelmann: Bodenständige Zweigelt-Liebe“ weiterlesen

Weingut Dietrich: Langlebige Weine aus Petronell-Carnuntum

Im Vergleich zur Gesamtfläche des Mischbetriebs mag die Rebfläche vom Weingut Dietrich mit 7 Hektar recht klein sein. Das ändert aber nichts daran, dass sie bei Claus Dietrich, der sich in fünfter Generation mit großem Geschick und noch größerer Hingabe um die Weine kümmert, einen enorm hohen Stellenwert hat. „Weingut Dietrich: Langlebige Weine aus Petronell-Carnuntum“ weiterlesen

Weingut Mayer am Pfarrplatz: Willkommen in Wien!

In den vergangenen zehn Jahren hat das Weingut Mayer am Pfarrplatz quasi eine Renaissance erlebt und ist wieder zu einem der vinophilen Highlights Wiens avanciert. „Weingut Mayer am Pfarrplatz: Willkommen in Wien!“ weiterlesen

Weingut Michaela Riedmüller: Frischer Wind im Carnuntum

Dass Michaela Riedmüller einmal das elterliche Weingut übernehmen würde, stand für sie eigentlich schon als Kind fest. 2018 war es endlich so weit. Seitdem leistet sie am Braunsberg echte Pionierarbeit – und sorgt nebenbei auch noch mit ihren maischevergorenen Weißweinen für Furore. „Weingut Michaela Riedmüller: Frischer Wind im Carnuntum“ weiterlesen

Weingut Johannes Trapl: Filigrane Weine aus dem Carnuntum

Statt in Kalifornien Weinkarriere zu machen, übernahm Johannes Trapl lieber einen halben Hektar Rebfläche von seinem Vater und zog sein eigenes Ding im österreichischen Carnuntum durch. Eine Entscheidung, von der nicht nur er, sondern vor allem Weinliebhaber profitieren, denn seine Weine brillieren mit viel feiner Eleganz und Charakterstärke. „Weingut Johannes Trapl: Filigrane Weine aus dem Carnuntum“ weiterlesen

Weingut Masser: Vielfalt aus der Südsteiermark

Vom Lehm über Tonmergel bis hin zum Sandstein – in der Südsteiermark sind die Böden ebenso vielfältig wie die unterschiedlichen Mikroklimata. Und wenn man mit diesen Bedingungen umzugehen weiß, entstehen Weine mit einem einzigartigen Charakter. Einer der das kann, ist Florian Masser, der 2017 in das familiengeführte Weingut Masser einstieg, um seinen Vater Peter tatkräftig zu unterstützen – und ihn ab und zu mit den Augen rollen zu lassen. „Weingut Masser: Vielfalt aus der Südsteiermark“ weiterlesen

Vinea Wachau: Charakter-Weine dank Codex

Beim Thema Qualität und Wein aus Österreich denken die meisten automatisch an DAC. Dabei gibt es einen Zusammenschluss von österreichischen Winzern, der sich schon lange vor der DAC-Einführung für eine strikte Qualitätssicherung eingesetzt hat: Vinea Wachau. „Vinea Wachau: Charakter-Weine dank Codex“ weiterlesen

Edition Z: Drei außergewöhnliche Weine von Herbert Zillinger

Dass ich mein Weinherz an Österreich verloren habe, ist wohl ein offenes Geheimnis. Und genau solche Weine, wie Radikal, Elementar und Profund, die gemeinsam die Edition Z des Winzers Herbert Zillinger bilden, sind der Grund dafür. Es sind pure, präzise und vor allem ungeschminkte Weine, die das Weinviertel so rein und direkt präsentieren, wie man es nur selten genießen darf. Und genau deswegen möchte ich euch die beiden Grünen Veltliner und den Gewürztraminer einmal etwas genauer vorstellen. „Edition Z: Drei außergewöhnliche Weine von Herbert Zillinger“ weiterlesen

Johannes Hirsch: Der qualitätsbesessene Winzer aus dem Kamptal

Er sei stur, sagt man. Er sei ein Querdenker, sagt man. Er schwimme ständig gegen den Strom, sagt man. Aber wenn es um seine Weine geht, dann geraten alle ins Schwärmen. Nun, als ich den Winzer Johannes Hirsch während einer Verkostung im Hamburger Oxhoft kennenlernen durfte, ist mir da ein höchst sympathischer und äußerst humorvoller Mann begegnet, der von seinen eigenen Ansprüchen angetrieben wird. Und die sind hoch. „Johannes Hirsch: Der qualitätsbesessene Winzer aus dem Kamptal“ weiterlesen