Weinzubehör: Was man wirklich braucht – und was nicht

Vom Korkenzieher über verschiedene Gläser bis hin zu Kapselschneidern, Ausgießhilfen und Dekantertrocknern – es gibt unheimlich viel Weinzubehör. Aber braucht man davon wirklich alles? Ein kleiner Überblick. „Weinzubehör: Was man wirklich braucht – und was nicht“ weiterlesen

Korkschmecker: Ursache, Wirkung – und was man dagegen machen kann

Er ist wohl nach wie vor der häufigste Weinfehler überhaupt – der Korkschmecker. Dieser Fehlton kann einem den Weingenuss gründlich verderben. Doch wie entsteht er? Und kann man ihn auch wieder loswerden? „Korkschmecker: Ursache, Wirkung – und was man dagegen machen kann“ weiterlesen

Lichtgeschmack: Ein vermeidbarer Weinfehler

Weinliebhaber reden nicht gerne über sie, um sie nicht zu heraufzubeschwören. Denn niemand möchte etwas mit ihnen zu tun haben: Weinfehler. Vor ihnen kann man sich nicht schützen. Meistens. Ausnahmen bestätigen die Regel. Eine davon ist der Lichtgeschmack. „Lichtgeschmack: Ein vermeidbarer Weinfehler“ weiterlesen

Rebsortenreine Weine und die berühmten 15 Prozent

Wo Pinot Noir draufsteht, ist auch ausschließlich Pinot Noir drin. Oder etwa nicht? Kommt darauf an. Denn dank europäischem Weingesetz dürfen bis zu 15 Prozent des Flascheninhalts bedingt variabel gestaltet sein, ohne dass das kenntlich gemacht werden muss. In den Vereinigten Staaten sind es sogar 25 Prozent. Lasst uns mal einen Blick auf das Thema rebsortenreine Weine werfen. „Rebsortenreine Weine und die berühmten 15 Prozent“ weiterlesen

Dekantieren, karaffieren – und der feine Unterschied

Meistens ist es ja so: Wer sagt, dass er seinen Wein dekantieren will, meint in der Regel karaffieren – und nutzt dafür einen Dekanter und keine Karaffe. Lasst uns die Sprachverwirrung mal ein wenig sortieren. „Dekantieren, karaffieren – und der feine Unterschied“ weiterlesen

Was biblische Könige mit der Flaschengröße von Wein zu tun haben

Von der Piccolo bis hin zur Nebukadnezar – die unterschiedlichen Größen für Weinflaschen lassen sich leicht dank einprägsamer Namen merken. Dabei ist die Flaschengröße an sich noch gar nicht so lange genormt. Mal ganz davon abgesehen, dass es auch noch regionale Unterschiede gibt. Es lohnt sich also, einen genaueren Blick auf die unterschiedlichen Formate zu werfen. „Was biblische Könige mit der Flaschengröße von Wein zu tun haben“ weiterlesen

Die Sache mit der Sektsteuer in Deutschland

Wer Schaumwein liebt, der greift tief in die Tasche. Zumindest in Deutschland. Und damit ist nicht der Preis für eine Flasche Sekt, Champagner und Co. gemeint. Sondern die gute alte Sektsteuer. Die gibt es bereits seit 1902. Der Grund für ihre Existenz ist schon lange hinfällig. Trotzdem berappen wir noch immer 1,02 Euro pro Flasche. „Die Sache mit der Sektsteuer in Deutschland“ weiterlesen

Der Wein, die Flasche und die Form – ein Exkurs

Jeder, der Wein lagert, wird seine Flaschen höchstwahrscheinlich auch stapeln. Und dabei regelmäßig still und leise in sich hineinfluchen. Nämlich immer dann, wenn die kostbaren Weine wieder mal wackeln oder sich die edlen Tropfen erst gar nicht vernünftig auftürmen lassen. Der Grund: die unterschiedlichen Formen einer Flasche. Ob nun Burgunder, Bordeaux, Schlegel oder Bocksbeutel. Was folgt, ist ein kleiner Ausflug in die Welt der Weinflaschenformen. „Der Wein, die Flasche und die Form – ein Exkurs“ weiterlesen

Kriminelle Ader: Traubenklau während der Weinlese

Der Diebstahl von reifen Trauben gehört definitiv zu den Schattenseiten im Weinbau. Momentan haben die Winzer im Burgund derart damit zu kämpfen, dass die Polizei nachts und am frühen Morgen durch die Weinberge patrouilliert – und sogar private Überwachungskameras aufgestellt werden. Dabei ist das Phänomen Traubenklau nicht nur in Frankreich, sondern auch in Deutschland ein großes Problem. „Kriminelle Ader: Traubenklau während der Weinlese“ weiterlesen

International Grenache Day: Eine Rebsorte, viele Namen

In Spanien heißt sie Garnacha, in Katalonien Garnatxa. Auf Sardinien nennt man sie Cannonau, in der Toskana Alicante. Und in Frankreich eben Grenache. Grenache Noir, um genau zu sein, weil es eben auch Grenache Blanc bzw. Granacha Blanca gibt. An jedem dritten Freitag im September wird dank The Grenache Association der International Grenache Day begangen. Das wäre dann wohl mal heute. „International Grenache Day: Eine Rebsorte, viele Namen“ weiterlesen