Aldo Sohm: “Einfach Wein”

Buch Einfach Wein von Aldo Sohm

Noch ein Buch, das Anfänger in die ebenso faszinierende wie genussreiche Weinvielfalt einführen soll? Braucht es das? Ja, braucht es! Weil nämlich dieses Buch von einem der besten Sommeliers der Welt geschrieben wurde. Aldo Sohm. Nun ist Status nicht alles, aber eine gute Ausgangsbasis. Gehen wir ein wenig in die begeisternde Tiefe.

Es ist eine uramerikanische Erfolgsgeschichte: Da kommt ein tiroler Bengel nach New York, macht Karriere in einem 3-Sterne-Restaurant und wird zum besten Sommelier der Welt gekürt, bekommt eine eigene Weinbar und macht auch noch in Österreich seinen eigenen Wein. Und dann schreibt er ein Buch. Was sich federleicht anhört, ist in Wahrheit natürlich ein langer Weg, der mit viel Mühe und Schweiß gepflastert war. Es ist der Weg, den Aldo Sohm ging. Vom beschaulichen tiroler Örtchen Inzing hin zur Weltmetropole New York. Dazwischen: Eine hingeschmissene Kochlehre, weil ihm der Ton in der Küche zu rau war, ein steiler Start im Service und schließlich die große Weinerweckungsliebe. Eben die, die ihn dann hinaus in die Welt trieb.

Inzwischen verbindet man den Namen Aldo Sohm seit über zehn Jahren mit dem New Yorker 3-Sterne-Genusstempel Le Bernardin, wo er  Wine Director ist. Und Teilhaber der Aldo Sohm Wine Bar. Ach ja, 2007 wurde er zum besten amerikanischen Sommelier gekürt und wurde ein Jahr später dann auch noch Sommelier-Weltmeister. Und ja, dieses Ausholen in Sachen Sohm-Laufbahn ist schon recht wichtig. Nicht nur, weil es die Kompetenz des Sommeliers, der jetzt unter die Buchautoren gegangen ist, zeigen soll. Sondern vor allem, um dessen Gelassenheit und den ebenso lockeren wie ungezwungen Umgang mit Wein zu erklären. Denn genau das ist für “Einfach Wein” von unschätzbaren Wert.

Cover des Buches Einfach Wein
Nicht nur was für Anfänger: “Einfach Wein” von Aldo Sohm ©NK/Bottled Grapes

Aldo Sohms Wissens-Essenz

Machen wir uns nichts vor: Es gibt inzwischen derart viele Bücher, die Weinanfänger abholen und begeistern und ihnen auch noch elementares Wissen beibringen sollen, dass noch so ein Buch eigentlich überflüssig wie ein Kropf ist. Und seit es Madeline Puckette und ihr “Wine Folly” (“Der ultimative Wine-Guide” und “Der Master-Wine-Guide” – von ihrer Website fange ich erst gar nicht an) gibt, sind auch anschauliche Grafiken zum Thema Wein überall in allen Variationen zu finden. Nichts anderes bemüht auch Aldo Sohm hier.

Trotzdem hat er mit seinem “Einfach Wein” keinen lauwarmen Wine Folly-Abklatsch, sondern etwas höchst Eigenständiges geschaffen. Und das aus mehreren Gründen. Denn Sohm schöpft aus den Vollen seines Weinwissens, verliert sich dabei aber nicht ins Detail, sondern konzentriert sich stets auf das Wesentliche. Es ist so eine Art Wissens-Essenz, die er hier in Worte fasst. Bei Rebsorten ebenso wie bei Weinländern. Und dann auch, wenn es um das Verkosten, das Lagern und sonstige Alltagsweintipps geht.

Foto vom Sommelier Aldo Sohm
Aldo Sohm @Thomas Schauer/Prechtel Verlag

Ein Buch für Anfänger und Fortgeschrittene

Anders als Madeline Puckette, die ja dann durchaus mal richtig in die Tiefe geht, weil “Wine Folly” eben doch eher ein Lehrbuch ist, hat Aldo Sohm ein Anfix-Buch geschrieben. Klar, hier lernt man auch eine Menge. Auch als fortgeschrittener Weinliebhaber. Denn hier werden Basics wie Geschmacksprofile, Terroir-Auswirkungen und Alltagsfehler derart brillant zusammengefasst, dass man auch als “alter Weinhase” durchaus den ein oder anderen Fakt wieder etwas auffrischen kann.

Hinzu kommen dann auch noch jede Menge Weintipps. Aldo Sohm ist Sommelier mit Leib und Seele. Weine zu empfehlen, ist fest in seiner DNA verankert. Und das Beste: Seine Empfehlungen gehen oft abseits breitgetretener Prestige-Pfade, die dementsprechend teuer sind. Man kann sich als Leser also noch echte Schnäppchen-Tipps abholen. Denn auch wenn Aldo Sohm die teuersten Weine der Welt schon am Gaumen hatte, ist auch er immer und ständig auf der Jagd nach dem besonderen und außergewöhnlichen Tropfen, der zudem auch noch den Geldbeutel schont.

Bild des Buches Einfach Wein von Aldo Sohm
Zwischen den Zeilen: Weinliebe pur! ©nk/Bottled Grapes

Aldo Sohm und die bedingungslose Weinliebe

Und dann ist da natürlich noch seine enorme Weintoleranz, an der man den versierten Profi erkennt. Naturwein oder Orange Wine? Ist nicht so sein Ding. Was Aldo Sohm aber nicht davon abhält, auch viel (und vor allem positiv) über die sogenannte Naturwein-Bewegung zu schreiben – und auch immer mal wieder einen Naturwein-Tipp parat zu haben. Genau dieses Verhalten versinnbildlicht eigentlich das ganze Buch. Auch wenn die Sprache locker-flockig ist und die Zusammenhänge so einfach wie möglich gehalten sind, findet man zwischen jeder einzelnen Zeile eine derart tiefe Weinliebe, dass genau sie es ist, die dann letztlich anfixt. Wäre ich nicht schon Weinfreak, hätte mich dieses Buch dazu gemacht. Ich schwör’s!

Aldo Sohm: Einfach Wein – Der illustrierte Guide. 280 Seiten, Prestel Verlag, 2020. 28 Euro.

Copyright Titelbild: ©NK/Bottled Grapes

*Bei diesem Buch handelt es sich um ein selbst gekauftes Exemplar. Der Text spiegelt ausschließlich meine eigene Meinung wider. Gesetzte Links sind nicht kommerziell und dienen alleine Servicezwecken.

Beitrag bewerten:

Anzahl: 6 Bewertung: 5/5

Kommentar verfassen